Entwurf/Projekt

Von „Visite“ bis „Gewitter im Kopf“: Die Repräsentation chronischer Erkrankungen in den Medien

KuM Modul D, Projektstudium, Gruppe B - Kommunikationswissenschaften
Das Bild chronisch kranker Menschen in der Gesellschaft wird von unterschiedlichen Medien geprägt: In Filmen und TV-Serien wird in fiktionalen Geschichten erzählt, wie das Leben von Menschen durch eine schwere Erkrankung auf den Kopf gestellt wird. In Dokumentationen, aber auch in Web-Blogs, werden reale Schicksale sichtbar. Auf sozialen Medien inszenieren sich Betroffene oder engagieren sich aktiv als Sprecher*innen in Debatten und werden zu sogenannten Influencer*innen. In Videospielen werden chronische Erkrankung von Protagonist*innen zum Thema und treiben den Spielverlauf voran.
In dem Kurs wird das Thema zunächst exploriert und es werden kommunikationstheoretische Konzepte (z.B. Identität, Disability, Diversität, Stereotyp, Stigma) herangezogen und erarbeitet. Dabei werden gemeinsam Fallbeispiele unterschiedlicher Medien und Genre analysiert. Die Teilnehmer*innen wählen schließlich ein eigenes Thema, bearbeiten dies und präsentieren ihre Ergebnisse.
Studiengänge
KuM, andere SG nach Absprache
Dozenten
Vertr.-Prof. Dr. Christine Linke (KuM)
SWS/CP
4 SWS
6 CP
Voraussetzungen
Abgeschlossenes Grundstudium, Übernahme eines Referats
Sprache
D
Prüfungsleistung
Hausarbeit
Max. Teilnehmer
15
Erstes Treffen
17.03.2020
10.00 Uhr
Turnus
14-tägig (gerade Kalenderwoche)
Termin
Dienstag, 10.00-13.15 Uhr und 14.15-17.30 Uhr
Ort
7a/1.316