Entwurf/Projekt

Müthers Mensa

Entwurf 01-02
Die ehemalige Mensa der Ingenieurhochschule Wismar (Alte Mensa) bildete mit wenigen anderen noch vorhandenen Gebäuden den Mittelpunkt des Quartiers Friedenshof. Die kulturelle und gastronomische Nutzung bis zur Wende und die Nutzung als Diskothek und Veranstaltungsort bis in jüngste Zeit sind nun allerdings Geschichte.
Aktuell zeichnet sich eine neue Nutzung als Büro ab, so dass sich die Frage nach dem passenden Umgang mit dem bestehenden Gebäude stellt. Das Gebäude aus den 1970er Jahren wird charakterisiert durch sieben pilzförmige Hyparschalen Ulrich Müthers, welche drei unterschiedlich große Säle bilden.

In diesem gemeinsamen Masterprojekt für Architekten und Innenarchitekten geht es um die Frage der Umnutzung der einen Hälfte des Gebäudes zu einem Bürogebäude. Wie die andere Hälfte des Gebäudes genutzt werden kann, soll gleichermaßen Gegenstand dieses Entwurfsprojektes sein.

Dabei stellen sich etwa folgende Fragen:
Inwiefern besitzt das Bauwerk Eigenschaften eines Denkmals, worin bestehen diese?
Welche Nutzungen sind neben der Büronutzung für Ort und Bauwerk angemessen und erfolgversprechend?
Wie können die Schalen in ein aktuelles Gebäudekonzept integriert werden?
Welche Bestandteile und Charakteristika des Bauwerks sollen bewahrt werden, und auf welche Weise können sie erhalten werden?
Studiengänge
A (MA), IA (MA)
Dozenten
Prof. Dr. Arnd Hennemeyer (A)
Prof. Matthias Ludwig (A)
Prof. Dipl. Ing. HdK Michael Rudnik (IA)
SWS/CP
12 -18 CP
Voraussetzungen
Master Architektur / Innenarchitektur
Sprache
D ***
Prüfungsleistung
Präsentation
Erstes Treffen
Donnerstag den 5. März siehe Studip
Mittwochs 9:00 bis 12:15 Regeltermin
Turnus
wöchentlich